tested: Cube Agree C62 Pro

Jenni Eisenhuber fährt diese Saison das Cube Agree C62 Pro. Sie hat dem Rad schon einige Radkilometer aufgebrummt und es diversen Härtetests unterworfen. Hier ihr kleiner Testbericht.

Den absoluten Härtetest musste das aerodynamische Cube Agree C62 mit mir bei der Tour Trans Alp bestehen. Es galt – über sieben Tage lang – zum Teil recht steile Anstiege sowie lange kurvenreiche Abfahrten zu bewältigen. Außerdem wurde nicht immer auf gutasphaltierten Straßen gefahren, sondern ebenso auf recht kaputten Feld- und Waldwegen.

Testride auf dem Cube Agree C62 Pro

 

Das Cube Agree C62 ist meiner Meinung nach ein perfekter Marathonrenner sprich eine vielseitige Endurance-Rennmaschine für abwechslungsreiche und lange Fahrten. Es besticht durch eine relativ aufrechte Sitzposition, die den nötigen Komfort für lange Touren bietet. Trotzdem ist der Carbon-Renner gut in steilen und langen Abfahrten zu handeln. Bei schnellen und harten Antritten habe ich sofort das Gefühl einer optimalen Kraftübertragung, was mir gerade an kleinen steilen Anstiegen und auf Geraden viele Vorteile bietet.

Die Mavic Cosmic Elite Laufräder besitzen zudem eine hohe Steifigkeit, was von mir bei harten und schnellen Antritten ebenso als Pluspunkt empfunden wurde. Bei langen Passabfahrten, bei denen ich teilweise eine Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h hatte, konnte ich das Cube Agree C62 sicher manövrieren und die Laufräder bewiesen zudem eine überzeugende und gut lenkbare Laufruhe.

Das mattschwarze Design mit “Flash’n Green Optik” findet bei allen Betrachtern positiven Anklang. Alles in allem bin ich rund um zufrieden mit meinem neuen Schmuckstück.

Ausstattung:

Rahmen: Carbon
Schaltung: Shimano Ultegra 11-28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Cosmic Elite

Jenni mit ihrem Cube in Brixen bei der Tour de Friends

 

Text: Jennifer Eisenhuber
Fotos: Privat

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.