Anja Beranek: Die Zwangspause ist vorbei

Anja Beranek über ihre Pläne für die Saison 2019

Derzeit trainiert Anja Beranek mit Profikollegin Yvonne van Vlerken im Trainingsresort Thanyapura auf der thailändischen Ferieninsel Phuket. Die 33-Jährige ist hochmotiviert und möchte 2019 auf jeden Fall beim Ironman Hawaii an der Startlinie stehen.

Von ihrer Krankheit mitten in der Saison 2018 hat sich Anja gut erholt. Dank der besten Unterstützung von allen Seiten – ob Familie, Trainer, Sponsoren oder Sportlerkollegen – die Profisportlerin hat ihren Trainings- und Wettkampfstopp endlich überstanden.
“Jetzt bin ich wieder vollständig regeneriert, gesund – und das Wichtigste ist, meine Motivation ist noch viel größer geworden. Während am 13. Oktober die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii stattfand, habe ich am anderen Ende der Welt mit den ersten Trainigseinheiten für die Saison 2019 begonnen”, gibt die Profiathletin zu Protokoll.

Die ersten langen Einheiten bei richtig warmen Temperaturen absolviert Anja gerade bei einem dreiwöchigen Trainingsaufenhalt in Thailand. “Ich möchte eine gute Basis für die kommende Saison legen. Danach geht es für ein zweites Trainingscamp in meine zweite Heimat nach Fuerteventura, damit ich topfit für die kommenden Herausforderungen bin. Denn nach Hawaii ist bekanntlich vor Hawaii,” weiß Anja.

Neue Wege gehen

2019 bedeutet für Anja auch Zeit für Veränderungen. Nach drei tollen Jahren mit ihrem Trainer Dan Lorang haben sie gemeinsam beschlossen, dass es Zeit für Anja ist, etwas Neues auszuprobieren. “Ich bin zutiefst dankbar für Dan’s Unterstützung und die vielen harten Trainingsstunden, die uns 2016 zum bislang größten Erfolg meiner Karriere brachten,  meinem 4. Platz bei der Ironman-WM auf Hawaii”, blickt Anja zufrieden zurück und ergänzt, “mit einem ganz neuen Konzept und einer anderen Herangehensweise arbeite ich 2019 mit der amerikanischen Erfolgstrainerin Siri Lindley zusammen. Unser gemeinsames Ziel heißt, mich in zwölf Monaten topfit an die Startlinie von Kona zu bringen.”

ROWE wird 2019 nicht mehr Anja’s Sponsor sein

Aufgrund einer Strategieänderung im Hause ihres Titelsponsors ROWE ist dieser 2019 leider nicht mehr an ihrer Seite. “Ich bedanke mich sehr für die tolle Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren und für die vielen Möglichkeiten, die mir eröffnet wurden. Ich hoffe, dass mein Trikot vorne nicht leer bleibt und sich auch für die nächsten Jahre wieder ein toller Partner findet”, gibt Anja sich zuversichtlich.

Foto: James Mitchell

3 Kommentare

  1. Patricia Beck

    Ein toller Artikel! Bitte achtet etwas mehr auf die Rechtschreibung. Sartlinie und Sonsor, sogar in einer Überschrift, können nur Flüchtigkeitsfehler sein…

    • Meike Maurer

      Hallo Patricia, ja, du hast recht … danke für den Hinweis, da habe ich zu schnell auf veröffentlichen gedrückt. Grüsse, Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.