Laufen ist die beste Medizin

Laufen lässt die Kilos purzeln

Laufen ist die beste Medizin und macht glücklich. Franziska erzählt, wie sie durch das Laufen 40 Kilos verlor und warum sie jetzt gerne einen Triathlon machen möchten. 

Das Jahr 2017 wird mir immer besonders in Erinnerung bleiben. Die Waage zeigte 111,5 Kilos an, ich befand mich auf Grund einer Depression in Behandlung und dann bekam ich nach einem Jahre langen Ärztemarathon die Diagnose Histaminintoleranz und Weizenunverträglichkeit. Anstatt mich wie sonst so oft ins Essen zu flüchten, wagte ich den Angriff nach vorne: ich wollte mein Leben umkrempeln.

Was für mich immer wie nach dem Klischee aus einem Abnehmmagazin klang, war für mich der Weg zum Glück. Ich stellte meine Ernährung um und fing an, Sport zu machen. Richtig wohl gefühlt hatte ich mich in meinem Körper schon lange nicht mehr.

Laufen macht mich glücklich!

Mein erstes Ziel: Sobald ich die 100 Kilomarke erreichen sollte, wollte ich wie meine Schwester mit dem Laufen anfangen. Ihr Ehrgeiz und ihre Liebe zum Sport haben mich schon immer begeistert. Also nahm ich fleißig ab und lief im Oktober 2017 das erste Mal. Genau 3,69 Kilometer standen am Ende auf der Uhr – einen Großteil der Strecke war ich zwar gegangen, aber ich war danach nicht nur extrem k.o, sondern auch total angefixt und stolz.

Durch das Laufen habe ich 40 Kilogramm abgenommen

Das laufen bringt mich mit tollen Menschen zusammen, ich erkunde die schönsten Orte und es macht mich ausgeglichener. Besonders aber hat es mir geholfen, 40 Kilogramm abzunehmen und mit meiner Depression und der Histaminintoleranz besser umzugehen.

Nachdem ich meine erste Finisher-Medaille in den Händen hielt wusste ich, ich möchte mehr. Mehr Kilometer sammeln, mit mehr Medaillen mein Zimmer schmücken und viele neue Erinnerungen sammeln. Aus den anfänglichen 3,69 Kilometern wurden mit der Zeit immer längere Distanzen. Mittlerweile laufe ich Halbmarathon und bin immer wieder total begeistert, was laufen mit mir macht. Am Anfang lief ich nur einmal in der Woche und immer allein, in der Zwischenzeit habe ich mich einer Laufgruppe angeschlossen und laufe drei bis vier Mal in der Woche.

“Dieses Jahr möchte ich meinen ersten Marathon laufen und auch meinen ersten kleinen Triathlon bestreiten.”

Vor zwei Jahren hätte ich nie gedacht, dass mich eine große Portion Ehrgeiz und Leidenschaft so weit bringen. Ich bin immer wieder glücklich, dass ich diesen Weg gegangen bin und so gespannt, was noch alles vor mir liegt. Aber eines weiß ich mittlerweile genau: Laufen ist die beste Medizin! Mittlerweile laufe ich nicht nur, sondern gehe auch regelmäßig schwimmen und möchte mir bald ein Rennrad kaufen, vielleicht werde ich mir irgendwann einmal den Wunsch erfüllen, und in Hamburg beim Wasser World Triathlon starten.

 

Text: Franziska Schlage
Fotos: privat

4 Kommentare

  1. Heike Voigt

    Super 👍, weiter so
    Ganz liebe Grüße aus Detmold
    Heike Voigt Triathletin aus Leidenschaft

  2. Wir sehen uns in Hagen und werden das rocken❤❤ Sehr schön geschrieben!

Kommentare sind geschlossen.