Freiwasserschwimmen: Girls support Girls

Freiwasserschwimmen am Lagener Waldsee mit Cahti und Laura – der Citytriathlon Frankfurt kann kommen

Am 05. August ist es wieder soweit – die Triathleten machen Frankfurt erneut unsicher. Dieses Mal beim Frankfurt City Triathlon. Mit dabei sind die tritime women Girls Laura und Catherine. Als letzte Rennvorbereitung stand für beide noch einmal  Freiwasserschwimmen auf dem Programm.

Laura hat letztes Jahr ihren ersten Triathlon gefinisht und ist sozusagen noch Triathlon-Rookie. Catherine betreibt seit fast zehn Jahren Triathlon und absolvierte dieses Jahr ihre zweite Langdistanz erfolgreich. Beide freuen sich darauf, gemeinsam an der Startlinie beim Frankfurt City Triathlon stehen zu dürfen.

Um nichts dem Zufall zu überlassen, haben sich die beiden zu einem gemeinsamen Freiwasserschwimm-Training am Langener Waldsee getroffen. Der Schwerpunkt der gemeinsamen Trainingseinheit lag auf der Verbesserung der Freiwasser-Technik. Catherine konnte Laura dazu wertvolle Tipps geben, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Freiwasserschwimmen Tipp 1: Orientierung

Suche dir einen Fixpunkt am anderen Ufer (z.B. ein Baum, eine Fahnenmast etc.) und versuche, diesen in einer möglichst geraden Linie anzuschwimmen. Mache nach jedem dritten Atemzug einen Orientierungsblick, indem du deinen Kopf nach dem Atmen zur Seite nach vorne anhebst und deinen Fixpunkt anvisierst.

Freiwasserschwimmen Tipp 2: Bojen umschwimmen

Erhöhe zwei bis drei Meter vor der Boje deine Zugfrequenz deutlich und umschwimme schnellstmöglich die Boje. Durch die hohe Zugfrequenz kannst du dich im turbulenten Gemenge besser durchsetzen.

Freiwasserschwimmen Tipp 3: Startsimulationen

Übe sowohl Land- als auch Wasserstarts. Der Landstart zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Athleten zunächst außerhalb des Wassers befinden und erst mit dem Startschuss ins Wasser rennen. Schaue dir deshalb genau den Uferbereich an – wie flach ist das Wasser und wie weit kanst du hineinlaufen. Beim Wasserstart beginnen die Athleten den Wettkampf aus der “Schwebe” im Wasser. Diese Startform kannst du ebenfalls gut üben, indem du dich in die Bauchlage begibst. Bleibe einige Sekunden in der Horizontalen und sprinte dann los. Schwimme bei beiden Startvarianten die ersten 15 bis 20 Meter schnell an und versuche danach, in deinen Rhythmus zu kommen.

Verabredet euch am besten mit ein paar Trainingskollegen und übt fleißig starten, orientieren und Bojen umschwimmen, dann fällt es euch beim Wettkampf definitiv leichter.

 

Text: Catherine Rossmann
Foto: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.